Parodontitis ist bei Erwachsenen der häufigste Grund für Zahnverlust!

Darüber Hinaus stellt die Parodontitis ein Risiko für ihre Allgemeingesundheit dar.

Hauptgrund für Zahnverlust:

  • Die Parodontitis ist eine chronische Entzündung des Zahnhalteapparates. Bakteriell verursacht kommt es zu Schäden an Zahnfleisch und Kieferknochen. 
  • Durch die Entzündung bilden sich um die Zähne herum tiefe Zahnfleischtaschen, die in der häuslichen Mundhygiene unerreichbar bleiben.
  • Deshalb können sich Bakterienbeläge dort festsetzen und sorgen für eine fortschreitende Schädigung der Gewebe.
  • Die Folgen sind Zahnfleischrückgang, Zahnlockerung bis hin zum Zahnverlust. 

 

Zahnfleischbluten ernst nehmen!

Erfahren Sie mehr über  Vorsorge-, Früherkennungs- und Behandlungsmöglichkeiten. Kontaktieren Sie uns

Parodontitis und Allgemeingesundheit

Nicht nur die Mundgesundheit ist durch die Parodontitis beeinträchtigt. Über das geschädigte Zahnfleisch gelangen Bakterien und ihre Gifte in die Blutbahn. Auf diese Weise belasten andauernde Entzündungen im Mund den Körper. 

Konkret steigen durch die Parodontitis die Risiken für:

  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen ( Herzinfarkt, Schlaganfall,...)
  • Entstehung einer Diabetes und erschwerte Einstellungeiner Diabetes
  • Rheumatoide Arthritis ("Rheuma")
  • Frühgeburtsrisiko und zu geringes Geburtsgewicht
  • bestimmte Krebsarten und Demenz

Systematisch Vorgehen - Ablauf der Parodontitistherapie:

Eine Parodontitis bedarf einer konsequenten Behandlung.

Nur so können die Entzündung gestoppt und stärkere Schädigungen verhindert werden. Die moderne Therapie ist durch eine gewebeschonende und -erhaltende Vorgehensweise sanfter und angenehmer als es früher der Fall war.

Der Behandlungsverlauf umfasst:

Vorbehandlung mit professioneller Zahnreinigung zur Verminderung der Entzündung (meist zwei Sitzungen)

Eigentliche Parodontitistherapie (sorgfältige Zahnfleischtaschenreinigung)
Nachbehandlung und Kontrolle. Reevaluation: Überprüfung und Dokumentation des Behandlungserfolges nach etwa drei Monaten. Regelmäßige Erhaltungstherapie zur Sicherung des Behandlungserfolges (professionelle Zahnreinigungen, Zahnfleischtaschentiefen-Messung, Überwachung des Therapie-/Erhaltungserfolges)

ZURÜCK ZU DEN LEISTUNGEN